Klimaimbiss

„Tag der offenen Tür“ am 3.3.2016

Wie präsentiert man „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ am „Tag der offenen Tür“ des Gymnasiums Grafing?
Wie holt man den Umweltschutz aus der Langeweiler-Ecke, aktiviert die Kinder und transportiert Informationen über einen wichtigen Bestandteil des „ökologischen Fußabdruckes“ zu Schülern wie Erwachsenen?

Wir entschieden uns für das Thema „Klimafreundliche Ernährung“, sehr konkret präsentiert als „Klimaimbiss“. Die Kinder durften Rezeptvorschläge machen. Frau Oswald, die am GG den Wahlkurs „Kochen“ leitet, bot uns die Kooperation mit einem Kochkurs der Grafinger Mittelschule an und übernahm mit diesem am Vormittag des „Tages der offenen Tür“ die Zubereitung der leckeren Brotaufstriche.

Wenige Stunden später bestrichen mehrere „Klimakinder“  die von den Mittelschülern frisch gebackenen Dinkelbrötchen und verzierten sie im Akkord – gefühlt etwa 500 Stück. Die anderen Schülerinnen und Schüler hatten die Aufgaben, unseren Stand vorzubereiten und die Infotafeln zu gestalten, und zwar zu den Themen „Klimafreundliche Ernährung“, „Gute Schokolade“ und „Schulhefte mit dem Blauen Engel“.

Der Erfolg unseres Klimastandes zeigte sich in den vielen guten Gesprächen mit unseren Gästen, im reißenden Absatz unserer Rezepte (siehe unten) und natürlich vor allem daran, dass kein einziges „Klimabrötchen“ übrig blieb …

Unsere sieben Tipps für eine klimafreundliche Ernährung:

1. Obst und Gemüse der Saison: Keine Erdbeeren an Weihnachten!
2. Regionale Lebensmittel: Äpfel statt Mangos
3. Klimaschutz durch Bioprodukte
4. Weniger Fleisch – stattdessen Obst und Gemüse
5. Einkauf mit dem Rad oder zu Fuß
6. Keine Lebensmittel in den Müll!
7. Keine Lebensmittel mit Palmöl!

Wir danken Frau Oswald und den Schülerinnen und Schülern aus dem Kochkurs der 7. Jahrgangsstufe der Mittelschule Grafing für die frisch gebackenen Dinkelbrötchen und die klimafreundlichen Brotaufstriche.



zuletzt geändert am 29.04.2016, 11:03