Gute Schokolade

Der Verkauf der „Guten Schokolade“ war das ganze Schuljahr hindurch ein Dauerbrenner: Begeistert haben nicht nur die Kinder aus dem Wahlkurs „Aktionen für den Klimaschutz“, sondern auch aus dem Kochkurs von Frau Oswald bis in das Frühjahr hinein die „Gute Schokolade“ angeboten: bei den Elternsprechtagen, bei der Klimaaktion des Landkreises anlässlich der Klimakonferenz in Paris, bei den Weihnachts-und Frühjahrskonzerten und am Tag der offenen Tür. Insgesamt wurden 878 Tafeln verkauft (oder verspeist!).

Gut fühlt sich, wer die „Gute Schokolade“ verkauft!

In Kooperation mit dem Kochkurs von Frau Oswald

Warum wir auf unseren erfolgreichen Schokoladenverkauf stolz sind:

Die „Gute Schokolade“ wird aufgrund einer Initiative von Plant-for-the-Planet klimaneutral produziert und entspricht den Fair-Trade-Kriterien:
  http://www.plant-for-the-planet.org/media/files/download/faq_dieguteschokolade.pdf
Zudem verzichten Hersteller und Händler auf ihren Gewinnanteil, sodass pro Tafel 0,20 € in Aufforstungsprojekte fließen; durch den Verkauf von fünf Tafeln Schokolade wird ein Baum finanziert und in Peru gepflanzt. Was für Argumente, Schokolade zu essen, und zwar Schokolade, die von einem Schweizer Chocolatier stammt und ausgesprochen gut schmeckt!

Ganz nebenbei werden viele andere Kinder und Erwachsene auf die Probleme der Kakaobauern aufmerksam gemacht, die im konventionellen Handel keine existenzsichernden Preise erwirtschaften und auf Kinderarbeit, häufig Kindersklaven, angewiesen sind. Wer weiß schon, dass viele renommierte Schokoladenhersteller ihre Luxusprodukte auf Kinderarbeit gründen? (vgl. Schuften für Schokolade: https://www.youtube.com/watch?v=b-Y5NXgQ1FI)

Wir können uns aber auch die Bäume gutschreiben, die durch den Verkauf bzw. den Verzehr dieser 878 Tafeln und durch die Spende des Preisnachlasses von 85.-€ aufgrund der Großeinkäufe gepflanzt wurden: 261 Bäume. (siehe Baumzähler)


Zur Information: Unser Handzettel




zuletzt geändert am 17.07.2016, 19:22