Porzellan statt Pappe



Obwohl der Elternbeirat jedes Jahr bittet, zum Sommerfest selbst Geschirr mitzubringen, stehen mit großer Regelmäßigkeit 100 bis 150 Eltern und Schüler ratlos vor dem leckeren Büfett: Kein Teller, keine Gabel -  was jetzt?
Da gab es dann bisher Einwegteller und –gabeln zu kaufen, zwar zu einem als Abschreckung gedachten überhöhten Preis, aber die Ressourcenverschwendung blieb.

Die Lösung war nicht schwer zu finden:
Unsere Umweltaktivisten besorgten sich aus der Teeküche der Lehrer stapelweise Teller, die dort seit Jahren dem „Direktrecycling“ zugeführt werden, und verliehen sie (und dazu Gabeln) gegen Pfand. Bedingung war, dass jeder Vergessliche eine „Baumspende“ von 1.-€ entrichtete.

Das Ergebnis:
    Etwa 150 Einwegteller und –gabeln wanderten nicht auf den Müll.
Wir erfuhren viel Lob für unsere Aktion.
Unser Klimawald vergrößerte sich um 200 Bäume.


zuletzt geändert am 10.09.2017, 12:07